Streckenstatus // Enduropark

Die Strecke ist geöffnet

// 1. + 2. Lauf zur Deutschen Jugendtrial Meisterschaft (JDM)

Als die Einladung zur JDM per Post kam, habe ich mich schon riesig darüber gefreut. Im Vorfeld beantragte ich noch eine C-Lizenz. 26.08.2017  - es ist endlich soweit - 4,5 Std Anfahrt – super, dass ich schlafen kann und Papa fährt. Als wir Freitagnachmittag angekommen, gilt es erst mal einen Stellplatz zu suchen. Leider ist schon alles ziemlich besetzt, aber wir finden einen ganz passablen Platz. Pfitze kommt etwas später nach und stellte sich hinter uns. Weiter ging es mit Zelt aufbauen, Auto ausräumen, Moped herrichten und dann zur Anmeldung und Fahrzeugabnahme. Danach haben wir gemeinsam das Gelände erkundet und die Sektionen angeschaut. Das Übungsgelände des MTC Saar ist ein alter Schießplatz und erstaunlich groß. Es sind 20 Sektionen aufgebaut. Je drei Runden mit 10 Sektionen muss man jeden Tag fahren. Die Sektionen sind fast alle in Hänge gebaut und teilweise ganz schön rutschig.

Samstagmorgen um 10.00 Uhr ist Start. Alle Teilnehmer haben Startzeiten zugeordnet bekommen. Ich muss um 10.33 Uhr los. Man fährt auf eine Rampe und der Sprecher stellt den Fahrer vor. Kein Problem, da man bei der Anmeldung auch seine Hobbies und sein Motto angab. Jetzt geht’s los, ich habe 5 Std. Zeit für dreimal 10 Sektionen.

In meiner Klasse starten 38 Fahrer. Pfitze und ich fahren zur 1. Sektion, Papa mit dem Rad hinterher. Pfitze darf nicht in die Sektion - nur ich, aber er darf mir von außen Tipps geben, wie ich am besten Fahren soll. Das ist anders als beim Alpenpokal. Erst beim Fahren darf der Betreuer nach Anmeldung beim Punktrichter in die Sektion, um an schwierigen Stellen evtl. zu Helfen oder meistens als Berater, damit man sich sicherer fühlt. Nach zwei Stunden sind wir mit der ersten Runde durch. Ich hab leider 16 Füße in der ersten Runde gehabt. Insgesamt habe ich am Samstag 40 Füße. Der beste 7 und somit lande ich auf dem 17. Platz. Abends findet die Pokalverleihung statt. Am Samstag wurde zusätzlich zur JDM auch der ADAC Bundesendlauf mit Mannschaft und Einzelwertung ausgefahren. Ich war in der 3. Mannschaft vom ADAC Südbayern. In jeder Mannschaft sind 4 Fahrer aus den Klassen 5-2. Meine Mannschaft belegte den 15. Platz. Die Stimmung war gut, es wurden viele Pokale verteilt.

Am Sonntag war dann Start um 9.17 für mich. Wieder dreimal 10 Sektionen in 5 Stunden. Diesmal wurde gewechselt, so dass man die anderen 10 Sektionen fahren musste. Am Abend hatte ich dann 45 Füße und belegte den 20. Platz.

Es war ein super Erlebnis zum ersten Mal an der JDM teilzunehmen und ich freue mich schon auf Werl, wo der 3. und 4. Lauf stattfindet.

Euer Elias

< zurück