Streckenstatus // Enduropark

Die Strecke ist geschlossen

// MCA bringt Kinderaugen zum Leuchten

Allein in Südbayern werden an 1390 Schulen insgesamt 68601 Westen ausgegeben. An der Grundschule Löweneck wurden sie von Hubschrauberpilot Daniel Bravi, Stationsleiter am neuen ADAC Luftrettungsstützpunkt am Klinikum Augsburg, sowie Armin Holzmann, Vorsitzender des Motorsport-Clubs Augsburg, an die Erstklässler verteilt.

ADAC-Pilot Daniel Bravi (l.) und Armin Holzmann vom Motorsport-Club Augsburg (r.) statteten die Klasse 1b mit den leuchtend gelben Sicherheitswesten aus. In der dunklen Jahreszeit ist die Gefahr für Kinder im Straßenverkehr zu verunglücken doppelt so hoch wie im Sommer. Trägt ein Kind aber eine reflektierende Sicherheitsweste, wird es von den anderen Verkehrsteilnehmern bereits ab einer Entfernung von 150 Metern und damit sechs Mal früher erkannt. So können Unfälle vermieden und Leben gerettet werden. Die Sicherheitswesten „strahlen" durch einen hohen Anteil an Reflexmaterial. Trotz Schulranzen sind die Erstklässler gut zu sehen. Dafür sorgt unter anderem die Kapuze. Wird sie nicht auf dem Kopf getragen, hängt sie über dem Ranzen. Zudem ragen die langen Westen ein gutes Stück unter dem Schulranzen heraus und die Reflexstreifen lassen die Kinder von Weitem leuchten. Ein besonderes Anliegen des ADAC und seiner Partner ist es, die ABC-Schützen zu ermuntern, die Westen zu ihrem eigenen Schutz auch in der Freizeit beim Spielen, Spazierengehen und auf dem Rad zu tragen. Hier hofft der Automobilclub auf die nachhaltige Unterstützung von Eltern und Erziehern.

Zurück

Sponsoren

Schriftalarm Zimmermann